Almkäse


Geschichten im Käse geben ihm Charakter und Identität.

In jedem Käse verbergen sich Geschichten, beginnend vom Bauernhof, wo das Kalb geboren wurde, der bäuerlichen Familie, die den Hof bewirtschaftet, und natürlich das Futter, dass die Kühe bekommen. Dann gibt es die Geschichte wo die Kühe ihren Sommer verbringen. Wenn sie ihn auf der Alm verbringen, wird dort oft auch gleich die Milch zu Käse verarbeitet.

Achtet man auf dem Ursprung des Käses, so kann man die Natur sogar riechen und schmecken.

Ein schnittfestes Stück Natur aus dem SalzburgerLand.

Macht man sich im Tennengau auf die Suche nach Käsegenuss, findet man sanft grasende Kühe auf idyllischen Almen. Zusammen mit den imposanten Gipfeln der Salzburger Berge bilden sie die perfekte Kulisse für eine kulinarische Liebesbeziehung.

Aufgrund seiner Naturbelassenheit, seiner Alm- und Wandergebiete ist der Tennengau eine beliebte Urlaubsregion. In den Tennengauer Käsereien wird der Käse nach traditionellem Verfahren hergestellt. Frische Heumilch bietet die Basis für den schmackhaften Käse. Seine hohe Qualität rührt von der Vollkommenheit des Futters und dem Verzicht auf Zusatzstoffe. Die Aromastoffe des Heus geben der Milch und dem Almkäse seinen unverwechselbaren Geschmack. Mehr Informations-Genuss rund um das gelbe Gold aus Salzburg erhältst du direkt auf der Homepage des www.tennengau.com.

Auch in der KäseStraße Bregenzerwald sind Meister der Käsekunst daheim.

Text: Landherz / Herbert König | Fotos: Herbert König / enciclopedia.cat / pixabay